Brautkleid-Anprobe

Samstag… 23. April 2016… 12:00 Uhr… Fuldabrücke Kassel… der erste Termin im Brautstudio steht an! Mit dabei: Mama, Schwester und Trauzeugin… und die Braut darf natürlich auch nicht fehlen!

Die Chefin Frau Brand ist etwas im Stress, eine Kollegin ist krankheitsbedingt ausgefallen. Wir warten bei einer Auswahl von Wasser über Sekt bis hin zu sämtlichen Kaffee-Spezialitäten. Vor uns noch eine Kundin, die am Kleid aussuchen ist – Kleid an, Kleid aus, Kleid an… kommt mir bekannt vor.

Mein Brautkleid wartet, die Spannung steigt. Denise und Verena kennen es bisher nur von (verwackelten) Fotos. Dann geht’s endlich los – ab in den Umkleideraum, Kleid aus dem Liefer-Vakuum befreien, Schuhe an und irgendwie von Frau Brand einkleiden lassen. Dass das Anziehen eines Brautkleides alleine nahezu unmöglich ist und einiges an Platz erfordert, habe ich ja bereits auf der Hochzeitsmesse gemerkt. Jetzt steigt meine Spannung – wie werden Denise und Verena reagieren? Raus in den „Präsentationsraum“, rauf auf das Podest vor den Spiegel, alle gucken und scheinen ganz verzaubert zu sein. Selbst meine Mama, die das Kleid ja bereits von der Messe kennt, bekommt wieder Gänsehaut und auch die Chefin höchstpersönlich lässt ihrer Begeisterung freien Lauf. Und das, obwohl das Kleid noch gar nicht richtig passt. Puuuh, durchatmen!

Dann können wir uns jetzt also den Details widmen, die das Braut-Outfit komplett machen. Es wird ein bisschen hin und her probiert, verschiedene Möglichkeiten werden diskutiert und letztendlich auch bereits erste Änderungen vorbereitet. Verena macht fleißig ein paar Fotos – natürlich werde ich diese hier nicht so freizügig zeigen wie Sascha die Fotos von seinem Anzugkauf; zwei klitzekleine Einblicke gewähre ich Euch aber happy-wink

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.